DIX: Wörterbuch Deutsch - Spanisch - Englisch

Foren - Grammar Spanish

http://www.dictionary-spanish.infoDIX: Online Wörterbuch Spanisch für Spanisch-Englisch und Englisch-Spanisch Übersetzungen , Deutsch-Englisch , Deutsch-Spanisch
Begriff:    Bookmark and Share
Markieren oder Doppelklick auf beliebiges Wort um es zu übersetzen. Diese Suche von Ihrer Webseite
Gehe zu Thema  |  Thread-Ansicht  |  Suchen  |  Anmelden (nötig um Beitrag zu verfassen) Neueres Thema  |  Älteres Thema
Foren: Grammatik Spanisch: präsensstamm endet auf i: hiatus vs diphtong
Autor: schwarzer_peter (---.KFUNIGRAZ.AC.AT)
Datum: 12. Nov. 2010  18:47

Hallo Allerseits,

ich bin gerade beim Wiederholen von Basiswissen auf eine Unregelmäßigkeit gestoßen, die mir vorher noch nie so aufgefallen war: der Unterschied zwischen Verben, deren Präsensstamm auf i endet, welches betont wird (Hiatus: confiar -> yo confío), und Verben, deren Präsensstamm auf i endet, welches aber unbetont bleibt (Diphtong: cambiar -> yo cambio).

Natürlich ist das etwas was man auswendig lernen kann und muß, aber trotzdem frage ich mich warum dem so ist. Gibt es da eine etymologische Erklärung, aus dem Lateinischen heraus, oder ist das einfach willkürlich aus der Sprachmelodie heraus entstanden? Da ich die Frage recht interessant finde, Google mir nicht weiterhilft und ich gerade niemanden zur Hand hab, den ich in persona fragen kann, dachte ich mir ich frage einfach mal euch.

Noch ein paar Beispiele aus dem Grammatikbuch, welches ich gerade vor mir liegen habe:

Hiatusbildung:
ampliar, confiar, desafiar, desviar, enfriar, enviar, guiar, resfriarse, telegrafiar, vaciar, variar

Diphtonbildung:
anunciar, apreciar, cambiar, copiar, denunciar, envidiar, estudiar, fastidiar, iniciar, limpiar, odiar, presenciar, pronunciar, reconciliarse, refufiarse, renununciar

Foren: Grammatik Spanisch: Re: präsensstamm endet auf i: hiatus vs diphtong
Autor: Hali (---.pool.mediaWays.net)
Datum: 13. Nov. 2010  14:19

Pedronegro, das ist eine interessante Frage. Leider bin ich nicht viel weiter gekommen. Annäherungsweise sagt das Diccionario Panhispánico de Dudas etwas, allerdings bezogen auf die Einsilber:

Zitat:

...Puesto que, dependiendo de distintos factores, una misma secuencia de vocales puede articularse como diptongo (→ diptongo) o como hiato (→ hiato), para saber si una palabra es o no monosílaba desde el punto de vista ortográfico, hay que tener en cuenta que algunas combinaciones vocálicas se consideran siempre diptongos a efectos de acentuación gráfica, sea cual sea su pronunciación. En concreto, toda combinación de vocal abierta (a, e, o) + vocal cerrada (i, u), o viceversa, siempre que la cerrada no sea tónica, así como la combinación de dos vocales cerradas distintas, han de considerarse diptongos desde el punto de vista ortográfico. Esta convención es una de las novedades introducidas en la Ortografía académica de 1999. Por eso, algunas palabras que antes de esta fecha se consideraban bisílabas pasan ahora a ser consideradas monosílabas a efectos de acentuación gráfica, por contener alguna de las secuencias vocálicas antes señaladas, y, como consecuencia de ello, deben escribirse sin tilde. Estas palabras son formas verbales como crie, crio, criais, crieis (de criar); fie, fio, fiais, fieis (de fiar); flui, fluis (de fluir); frio, friais (de freír); frui, fruis (de fruir); guie, guio, guiais, guieis (de guiar); hui, huis (de huir); lie, lio, liais, lieis (de liar); pie, pio, piais, pieis (de piar); rio, riais (de reír); los sustantivos guion, ion, muon, pion, prion, ruan y truhan; y, entre los nombres propios, Ruan y Sion. No obstante, es admisible acentuar gráficamente estas palabras, por ser agudas acabadas en -n, -s o vocal, si quien escribe articula nítidamente como hiatos las secuencias vocálicas que contienen y, en consecuencia, las considera bisílabas: fié, huí, riáis, guión, truhán, etc. La pronunciación monosilábica es predominante en amplias zonas de Hispanoamérica, especialmente en México y en el área centroamericana, mientras que en otros países americanos como la Argentina, el Ecuador, Colombia y Venezuela, al igual que en España, es mayoritaria la pronunciación bisilábica.


Leider habe ich nicht gefunden, ob man diese neue Regel auch auf die mehrsilbigen Wörter anwenden darf, danach bekämen nämlich alle Deine Hiatuswörter keinen Akzent mehr, da sie ja durchgehend auf "iar" enden.

Einen ganz anderen Ansatz zeigt die Hispanoteca:
http://culturitalia.uibk.ac.at/hispanoteca/verbmorphologie/besonderheiten%20der%20betonung.htm

Aber da mußt Du Dich mal selbst durchwühlen. Hiernach kommt es anscheinend darauf an, woher sich das Verb ableitet. Hier nur ein kurzer Abriß:

Zitat:

Eine Gruppe von Verben, die im Infinitiv auf -iar oder -uar enden, weisen in den stammbetonten Formen (d. h. im Sing. und in der 3. Person Pl. des Präsens Indikativ und Konjunktiv, und im Imperativ) ein betontes i bzw. ú auf. Außerdem gibt es Überschneidungen zwischen -iar und -ear.
A Verben auf -iar (Diphthong ist häufiger als Hiat)


Gruß
Hali



Foren: Grammatik Spanisch: Re: präsensstamm endet auf i: hiatus vs diphtong
Autor: schwarzer_peter (---.3.graz.surfer.at)
Datum: 15. Nov. 2010  16:53

Hallo Hali,

vielen Dank für deine Bemühungen. Toll, was du da gefunden hast! Der Link zu hispanoteca erklärt es ziemlich genau: Hiaten bei Verben aus Substantiven, die auf ío/ía enden oder deren letzte Silbe ein i/í enthält. Diphtonge bei Verben, die im Lateinischen die Endung -iare hatten, sowie bei Verben aus Substantiven und Adjektiven die auf einen i-Diphtong enden (ie, ia, io). Und eine Reihe von Ausnahmen. Ich habe das Gefühl, die Ausnahmen überwiegen, aber es ist ein gutes Gefühl, zumindest 2 ansatzweise Regeln gefunden zu haben :)

Gerade die Hiatusbildung wird so bei den meisten Wörtern klar (--> frío, vía, vacío), auch wenn Unklarheiten bleiben (cosa amplia, ampliar, amplío)

Eins muß ich aber korrigieren:
Zitat:

Leider habe ich nicht gefunden, ob man diese neue Regel auch auf die mehrsilbigen Wörter anwenden darf, danach bekämen nämlich alle Deine Hiatuswörter keinen Akzent mehr, da sie ja durchgehend auf "iar" enden.

Das stimmt nämlich nicht. Eben weil es Hiaten sind, kommt ja der Akzent auf das i. Weil i ja ein vocal cerrada ist, dieser aber tónica sein soll. Allerdings kommt der Akzent nur in den gebeugten Formen, im Infinitiv müsste es dagegen, standardmäßig, ein Diphtong sein. Das ist es wohl, was mich so verwirrte. Mal in pseudo-Lautschrift: confiar [con-fjar, ein Laut ja] confío [con-fi-o, zwei Laute i und o]

Foren: Grammatik Spanisch: Re: präsensstamm endet auf i: hiatus vs diphtong
Autor: reness (---.234.77.125.board.xm.fj.dynamic.163data.com.cn)
Datum: 28. Dez. 2010  04:42



Thread-Ansicht Neueres Thema  |  Älteres Thema


Anmelden
Ihr Benutzername/Passwort sind auf allen Seiten von DIX gültig, Sie müssen sich jedoch auf jeder Domain einzeln anmelden.
Benutzername
Passwort
Meine Logindaten auf diesem Computer speichern
 
Passwort vergessen?
Registrierung
Ihr Benutzername/Passwort sind auf allen Seiten von DIX gültig, Sie müssen sich jedoch auf jeder Domain einzeln anmelden.

Nutzungsbedingungen   © Yalea Languages